Opened 6 years ago

Closed 6 years ago

Last modified 5 years ago

#135 closed defect (fixed)

Nochmal: Konstant 12kHz Frequenzversatz mit SDR-Radio

Reported by: DG6SW Owned by: df9dq
Priority: major Milestone: problems getting started / Probleme bei Inbetriebnahme
Component: Firmware ARM7 Version: Rev 1.2
Keywords: Versatz 12 kHz SDR-Radio rockprog Cc:

Description

Hallo, Danke fürs Lesen. Ich habe bereits alles mögliche durchgelesen und probiert, aber leider hält sich der Frequenzversatz von -12kHz (Sender erscheint 12kHz höher) mit SDR-Radio hartnäckig. Es wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Folgende Ausgangslage: OS Win XP, FiFi-SDR mit Preselektor nachgerüstet, Firmware wie vom FA im Oktober mit dem Preselektor ausgeliefert(CD). Läuft mit HDSDR und ExtIO_Si570 einwandfrei.

Nun habe ich SDR-Radio installiert, mit libusb0_V_0.4.2.0 aus der yahoo-group. Das funzt auch, bis auf den Frequenzversatz.

ExtIO_Si570 ("Version 0.10 Winrad DLL controlling the SoftRock V9.0 Si570 - USB Si570 connected V17.1") kann ich nur während des Betriebs mit HDSDR mit "h" aufrufen. Ich wollte den "Trick" aus Ticket #126 nachvollziehen, geht aber nicht. Über dem "Read"-Knopf gibt es bei mir keine Auswahl auf Band 3. Kategorie "LO: Total" steht bereits auf 0. Nach etwas herumspielen ist "LO:DLL" jetzt auch 0. Trotzdem weiterhin ein Frequenzversatz mit SDR-Radio. Was mache ich falsch? Brauche ich eine noch neuere Firmware? Oder was ist der Knackpunkt? Danke für die Hilfe!

Attachments (0)

Change History (38)

comment:1 in reply to: ↑ description Changed 6 years ago by dc1dmr

  • Keywords Versatz 12 kHz SDR-Radio rockprog added
  • Status changed from new to accepted
  • Version set to Rev 1.2

Hallo,

erstmal willkommen hier im Ticketsystem!
Eine neue Firmware brauchst du nicht um den Versatz zu entfernen (ein Update lohnt sich aber dennoch wegen anderer Verbesserungen), denn an dem Umstand des 12 kHz-Versatzes ist die Software SDR-Radio schuld. Diese sollte den Versatz automatisch herausrechnen, so wie es auch HDSDR tut.

Die Einstellung des Offsets über die ExtIO/CFSGR ist fehleranfällig, da sie das FiFi-SDR nur teilweise unterstützt. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, benutze statt dessen rockprog und rufe folgenden Befehl auf:

rockprog0.exe --offset -w --subtract=0

Danach funktioniert dann auch SDR-Radio (dafür dann unsere alternative DSP-Firmware nicht mehr, dafür müsstest du den Offset wieder hinzufügen).

vy 73,
Matti DC1DMR

comment:2 Changed 6 years ago by DG6SW

Danke für die Antwort, Matti. Mich jetzt auch noch mit rockprog zu beschäftigen wäre nur die zweitbeste Lösung. Es soll ja mit ExtIO_Si570 (von PE0FKO) gehen. Gibt es denn jemanden, der eine nachvollziehbare Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung stellen könnte? Ich würde sowas gern machen, wenn es denn klappen sollte... ;-)

73, Marcus

comment:3 Changed 6 years ago by DL8LDN

Hallo Marcus
eigentlich hat Matti es genau erklärt...
Hier eine Anleitung wie es bei mir funktioniert hat:

Die Dateien
libiconv-2.dll
libintl-8.dll
libpopt-0.dll
rockprog0.exe

hier herunterladen:
http://o28.sischa.net/fifisdr/trac/browser/trunk/Software/User-Software/rockprog-win32-0.1

alle Dateien in C:\ kopieren.

Windows Eingabeaufforderung aufrufen (befindet sich unter Start/Programme/Zubehör?)
dort dann den Befehl

c:\rockprog0.exe --offset -w --subtract=0

fertig :-)

73 de Michael DL8LDN

comment:4 follow-up: Changed 6 years ago by anonymous

Tschuldigung, wenn ich jetzt dumm frage, aber es ist halt schwer, mehrere Software-Teile unter einen Hut zu bekommen, wenn man immer nur Teil-Informationen hat.

Also ich gehe davon aus, daß libusb0 aus der yahoo-group benötigt wird. Dort heisst es klipp und klar, man muß den Pfad zur "ladenden ExtIO.dll eintragen". Also das Tool von PE0FKO. Was macht jetzt rockprog, wenn ich das zusätzlich lade? Was trage ich dann in libusb0.ini ein? Oder lasse ich alles so und führe ich rockprog nur einmalig aus? Doch was wird dabei geändert? Ich dachte immer, man muss sich für ExtIO... ODER rockprog entscheiden. Liege ich falsch? Also das mit libusb0... sausen lassen und unter SDR-Radio NUR rockprog verwenden? Gibt das dann Probleme, wenn ich meine HDSDR-Konfiguration (mit ExtIO...) laufen lasse? Ich möchte beide Programme benutzen, natürlich nicht parallel....

I´m confused..... es fehlt mir an Veständnis mangels Hintergrundinformationen.
Ich denke, das Problem haben viele. Eine Beschreibung á la "SDR-Radio für Dummies, wenn HDSDR schon gut läuft" wäre hilfreich. Vielleicht wird ja alles durch die Antworten auf meine obigen Fragen geklärt. Danke.

comment:5 in reply to: ↑ 4 Changed 6 years ago by dc1dmr

Replying to anonymous:

Oder lasse ich alles so und führe ich rockprog nur einmalig aus? Doch was wird dabei geändert? Ich dachte immer, man muss sich für ExtIO... ODER rockprog entscheiden. Liege ich falsch?

Ja genau - rockprog muss in deinem Fall nur einmalig ausgeführt werden.

Hier noch ein paar Hintergrund-Informationen zum Verständnis: Mit rockprog kannst du Einstellungen in der Firmware des FiFi-SDR vornehmen. Bei anderen "Softrock"-SDR-Empfängern steuert die Software auf dem PC direkt den Oszillator Si570 und seine Register an. Beim FiFi-SDR ist das anders: hier simuliert die Firmware einen "virtuellen Si570". Das ist auch der Grund, warum die Software von PE0FKO teilweise nicht wie gewünscht funktioniert: Sie weiß zwar, dass es sich um ein FiFi-SDR handelt, behandelt es aber wie einen ganz normalen Softrock-Empfänger ohne diese zusätzliche virtuelle Ebene in der Kommunikation.
Dieser virtuelle Oszillator hat den Vorteil, dass sich die PC-Software um viele Dinge nicht kümmern muss: z.B. sorgt die Firmware ganz von alleine dafür, dass der Preselektor an den passenden Stellen umgeschaltet wird und wann auf Oberwellenempfang umgeschaltet wird. Alle diese Einstellungen müssen im Normalfall nur einmalig durchgeführt werden, und genau das übernimmt rockprog. Danach ist es dann eigentlich völlig egal, welche PC-Software man benutzt, da alle Spezialfunktionen des FiFi-SDR direkt von der Firmware kontrolliert werden.

Im speziellen Fall des Offsets ist es so, dass Softrock-kompatible Programme auslesen sollten ob der Empfänger einen solchen hat. Das tut SDR-Radio aber leider nicht. Abhilfe schafft hier den voreingestellten Offset von 12 kHz im FiFi-SDR durch eine Firmware-Einstellung zu deaktivieren. Grund dieses Offsets ist die DSP-Firmware (siehe diese Seite unten), mit der das FiFi-SDR AM und SSB-Signale direkt dekodieren kann - was nicht funktioniert, wenn das gewünschte Signal genau in der Mitte des Spektrums liegt.

Ich hoffe ich konnte etwas zum Verständnis beitragen!
Viele Grüße,
Matti DC1DMR

comment:6 Changed 6 years ago by DL8LDN

rockprog nur einmalig ausführen um im FIFI den 12Khz Versatz zu löschen.
rockprog ändert Einstellungen im FIFI und ist nicht zum Betrieb erforderlich.

für HDSDR benötigst du die EXtIo DLL, die muss im HDSDR Verzeichnis liegen.

unter SDR-Radio brauchst du die ExtIO DLL nicht, sondern die libusb0.dll aus der
Yahoo Group
die muss in das Verzeichnis von SDR-Radio. In der dortigen libusb0.ini stellst
du den Pfad zur "echten" libusb0.dll ein.
folgenden Eintrag musst du ändern:

DllMode=LibUsb0

folgenden Eintrag ändern in deinen Pfad

[Config_LibUsb0]

SubDllFileNameLibUsb0_Comment = Filename (mit vollem Pfad!) der zu ladenden LibUnsb0-DLL ("eigentliche LibUsb0.dll")
SubDllFileNameLibUsb0=C:\Windows\System32\libusb0.dll

ich habe beide Programme HDSDR und SDR-Radio am laufen so wie du es möchtest und
es funktioniert.
ich hoffe ich konnte helfen
Michael

comment:7 Changed 6 years ago by DG6SW

Vielen Dank, jetzt wird es klarer. Daß rockprog die Firmware "manipuliert" wußte ich vorher nicht. Sobald ich wieder zuhause bin und Zeit habe werde ich es testen und hier berichten.

@DL8LDN: Nach meinem Verständnis benötigt man libusbo.dll UND die ExtIO DLL. Du hast in deinem Beispiel oben gezeigt, wie man den Pfad zur "echten" libusb0.dll einträgt. Korrekt. Doch die libusb0.ini verlangt 2 Zeilen darüber den Pfad zur Winrad-DLL (ExtIO...). Was hast du da eingetragen, wenn du ExtIO DLL nicht verwendest?

comment:8 Changed 6 years ago by anonymous

Hallo Marcus

DllMode=LibUsb0

mit diesem Eintrag bestimmst du ob die LibUsb0.dll oder eine
Winrad dll verwendet werden soll. Was dann unter "Config_Winrad"
eingetragen wird ist egal weil die Zeile nicht verwendet wird, sondern
nur das was in "Config_LibUsb0" steht, nämlich der Pfad zur echten LibUsb0.dll

SDR-Radio benötigt keine Winrad.dll für das FIFI-SDR weil SDR-Radio bereits den
SoftRock unterstützt und das FIFI Softrockkompatibel ist.
Da SDR-Radio abfragt ob auch wirklich ein SoftRock angeschlossen ist wird das
FIFI einfach ignoriert. Die LibUsb0.dll aus der Yahoo Group schaltet sich dazwischen
und gaukelt SDR-Radio ein SoftRock vor....

73 de Michael

comment:9 Changed 6 years ago by DG6SW

So, habe es jetzt getestet. Habe auf Firmware SVN336 upgedatet und bin genau nach obiger Anleitung vorgegangen, mit rockprog und den Einstellungen in libusb0.ini. Doch leider..... der 12 kHz Versatz ist immer noch da. Aktuell höre ich Radio Nederland mit HDSDR auf 5955kHz (korrekt), mit SDR-Radio auf 5967kHz. Habe ich noch was übersehen?

Zwischenzeitlich hatte ich gesehen, daß ihr kurzzeitig eine Firmware ohne den 12kHz-Versatz eingestellt hattet. Ich glaube, das wäre dauerhaft der beste Weg. DRM-Sender gibt es nicht sooo viele, und man bekommt das auch anders hin, mit VAC z.B.

Bin gespannt auf weitere Anregungen oder Änderungen.

Gruss, Marcus

comment:10 Changed 6 years ago by anonymous

dann gib mal das hier in der Windows Eingabeaufforderung ein:

c:\rockprog0.exe --offset

dann muss das herauskommen:

Subtract: 0.000000 MHz, Multiply: 1.000000

wenn nicht ist der 12 Khz Versatz noch drin, dann den Befehl von oben
noch einmal ausführen.

Noch ein Hinweis:
Damit bei HDSDR und SDR-Radio die Frequenz richtig angezeigt wird darf auf
keinen Fall in HDSDR die Funktion zur Frequenzkalibrierung verwendet werden.
Nur so, weil ich darüber auch erst gestolpert bin ... :-)

im übrigen finde ich auch das in der normalen Firmware kein 12 KHz Versatz drin
sein sollte, das verwirrt nur.

73 de Michael

comment:11 follow-ups: Changed 6 years ago by DG6SW

Gleich ausprobiert, und........ es ist zum Mäusemelken!
Ich gebe ein:
c:\rockprog0.exe --offset -w --subtract=0
Dann der Test:
c:\rockprog0.exe --offset
Ergebnis:
Subtract: 0.012000 MHz, Multiply: 1.000000

Ohne daß ich danach oder parallel ein SDR-Programm gestartet hätte. Ich habe mehrfach den Eintrag und die Kontrolle probiert, Null Änderung. In ExtIO_Si570 für HDSDR ist unter "Calibrate" die "Tuned" und "Real" Frequenz gleich, "Diff" ist 0Hz. Was nun? Ich möchte gerne SDR-Radio nutzen, aber so ist das ja witzlos.

Ich hoffe, daß sich die Entwickler doch erbarmen und den Offset aus der Firmware herausnehmen. Der FiFi-SDR ist viel zu gut, als daß man wegen so einer Kleinigkeit von der Nutzung abgehalten wird. Andere SDRs haben so einen Offset auch nicht, und die Leute hören trotzdem DRM-Sender damit. Ich hatte noch Kontakt mit einem anderen OM übers Internet, der es geschafft hat, den Offset wegzubekommen. Doch er weiß nicht mehr wie, er hätte halt "einfach viel rumgespielt".

Es muss doch möglich sein, daß der Otto-Normal-SDR-Nutzer das ruckzuck zum Laufen bringt. Aber wie? Also noch mal die Bitte an die Entwickler: Nehmt den Offset raus. Danke!

comment:12 in reply to: ↑ 11 Changed 6 years ago by dc1dmr

Hallo Marcus,

Replying to DG6SW:

Gleich ausprobiert, und........ es ist zum Mäusemelken!
Ich gebe ein:
c:\rockprog0.exe --offset -w --subtract=0
Dann der Test:
c:\rockprog0.exe --offset
Ergebnis:
Subtract: 0.012000 MHz, Multiply: 1.000000

Das ist ja interessant... Da müssen wir nachforschen, warum das Schreiben nicht funktioniert.

Es muss doch möglich sein, daß der Otto-Normal-SDR-Nutzer das ruckzuck zum Laufen bringt. Aber wie? Also noch mal die Bitte an die Entwickler: Nehmt den Offset raus. Danke!

Die Möglichkeit einen Offset zu programmieren komplett aus der Firmware zu entfernen ist nicht sinnvoll - sie im Standardzustand ohne auszuliefern, schon. Aber die Version ohne Offset existiert ja - bis das Problem mit dem nicht zu setzenden Offset von 0 gelöst ist, kannst du ja einfach damit arbeiten. Hier der direkte Link:
http://o28.sischa.net/fifisdr/trac/browser/trunk/Software/LPC/fifisdr-kai2.bin?rev=340

Viele Grüße,
Matti

comment:13 in reply to: ↑ 11 Changed 6 years ago by dc1dmr

Hallo nochmal,

Replying to DG6SW:

Gleich ausprobiert, und........ es ist zum Mäusemelken!
Ich gebe ein:
c:\rockprog0.exe --offset -w --subtract=0
Dann der Test:
c:\rockprog0.exe --offset
Ergebnis:
Subtract: 0.012000 MHz, Multiply: 1.000000

Ich hatte gerade noch eine spontane Idee, leider habe ich aktuell kein FiFi-SDR hier um es ausprobieren zu können: Aber vielleicht funktioniert es ja mit

c:\rockprog0.exe --offset -w --subtract=0.000

73,
Matti

comment:14 in reply to: ↑ 11 ; follow-up: Changed 6 years ago by df3dcb

Replying to DG6SW:

Ergebnis:
Subtract: 0.012000 MHz, Multiply: 1.000000

Gerade mal bei mir probiert:

Y:\Ablage\rockprog-win32-0.1>rockprog0 --firmware
Firmware-Stand (SVN) = 332
Firmware-Bezeichnung =

Y:\Ablage\rockprog-win32-0.1>rockprog0 --offset
Subtract: 0.012000 MHz, Multiply: 1.000000

Y:\Ablage\rockprog-win32-0.1>rockprog0 --offset -w --subtract=0

Y:\Ablage\rockprog-win32-0.1>rockprog0 --offset
Subtract: 0.000000 MHz, Multiply: 1.000000

*kopfkratz*

comment:15 in reply to: ↑ 14 Changed 6 years ago by dc1dmr

Wir haben gerade die Vermutung, dass die Änderungen von Version [336] (siehe auch FirmwareUpload) die Ursache sein könnten. Welche Firmware-Version ist denn auf deinem SDR installiert?
Die Abfrage geschieht mit:

rockprog0 --firmware

comment:16 follow-up: Changed 6 years ago by DG6SW

Meldung von rockprog:
Firmware-Stand (SVN) = 336
Firmeare-Bezeichnung =

War zwischenzeitlich auch meine Überlegung, ob´s an der Firmware-Version liegt.

comment:17 in reply to: ↑ 16 Changed 6 years ago by dc1dmr

Replying to DG6SW:

Meldung von rockprog:
Firmware-Stand (SVN) = 336
Firmeare-Bezeichnung =

War zwischenzeitlich auch meine Überlegung, ob´s an der Firmware-Version liegt.

Okay, dann gibt's jetzt 2 Möglichkeiten:
Bei [336] geschieht das Schreiben ja mit Verzögerung. Also entweder es hilft vor der Abfrage mit

rockprog0 --offset

ein paar Sekunden zu warten - oder aber wir haben tatsächlich ein Problem mit der neuen Firmware. Dann kannst du einfach ein Downgrade auf Version 332 machen. Damit sollte die Einstellung dann funktionieren.

Viele Grüße,
Matti

comment:18 Changed 6 years ago by DG6SW

Bingo!
Das mit dem Warten hat nichts gebracht, aber der Downgrade auf V332 war erfolgreich! Jetzt funkioniert das ganze mit rockprog und SDR-Radio. Ich höre nun die Sender auf den Frequenzen, wo sie auch senden.

Danke für die Unterstützung! Ich vermute mal, es gibt bald ´ne neue Firmware... ;-) Wenn es so zuverlässig geht mit rockprog, dann kann wegen mir auch der Offset drinbleiben, es ist ja dann auch einem Laien einfach systematisch zu erklären, was er tun soll.

comment:19 Changed 6 years ago by df3dcb

  • Component changed from Usersoftware to Firmware ARM7
  • Owner changed from dc1dmr to df9dq
  • Status changed from accepted to assigned
  • Type changed from discussion to defect

comment:20 follow-up: Changed 6 years ago by df9dq

Verwirrend ist das ja schon alles :-)

Mit Version 336 hatte alles funktioniert. Leider nicht ganz Gallien, denn der Offset ließ sich nicht ändern... War schnell korrigiert, aber vom letzten Stand der Firmware hatte ich kein Binary hochgeladen, was aber nun hier mit Version 343 nachgeholt ist.

  • Bei neuen Geräten (Firmware erstmalig aufgespielt) ist der Offset -12 kHz.
  • In der Batchdatei wird neben anderen Einstellungen der Offset auf 0 gesetzt.
  • Mit rockprog läßt sich der Offset ändern, wie zuvor schon ausführlich beschrieben.
  • Mit CFGSR läßt sich der Offset ebenfalls ändern, wobei man wie in Ticket #126 beschrieben den Offset bei der Einstellung Band 3 setzen muß.

comment:21 follow-up: Changed 6 years ago by DL9FR

Hallo FiFi-Gemeinde,
alles sehr plausibel und nachvollziehbar; Danke!

Eine Frage habe ich dennoch:
Mein Si590 "schielt" etwas und liegt konstant mit -2,9..kHz neben der eigentlichen qrg. Bislang habe ich ihn unter HDSDR wieder über den Korrekturfaktor der ExtIO/CFSGR gerichtet. Bei alternativer SDR-Software besteht diese Abweichung natürlich weiterhin. Den vorhergehenden Beiträgen folgend, müsste ich doch das Gleiche mit rockprog dauerhaft in der Firmware hinterlegen können.

c:\rockprog0 -w --offset --subtract=0.0029

Kann -subtract mit negativem Vorzeichen eingetragen werden?

Muss der Befehl c:\rockprog0 -w -autotune vorher wieder entfern oder deaktiviert werden?
(bei mir erfolgt nach dieser Anweisung im Übrigen keine automatische Korrektur oder verstehe ich diesen Befehl falsch)

vy73 de Frank, DL9FR

comment:22 in reply to: ↑ 21 Changed 6 years ago by df9dq

Replying to DL9FR:

Hallo Frank,

Mein Si590 "schielt" etwas und liegt konstant mit -2,9..kHz neben der eigentlichen qrg.

Ein konstanter Offset ist mir ziemlich unerklärlich. Ein Fehler beim Abgleich des Si570 kann sich nur in einem prozentualen Fehler äußern, d.h. auf 14 MHz muß der Fehler doppelt so hoch sein wie auf 7 MHz. Vermischt sich hier vielleicht der Effekt eines Abgleichfehlers mit dem des berühmten 12-kHz-Offsets?

Bislang habe ich ihn unter HDSDR wieder über den Korrekturfaktor der ExtIO/CFSGR gerichtet.

Hast Du die "Calibrate"-Funktion genutzt? Das hätte dann den gleichen Effekt wie Autotune bei rockprog. Der Effekt wäre allerdings dauerhaft und unabhängig von der SDR-Software.

Bei alternativer SDR-Software besteht diese Abweichung natürlich weiterhin. Den vorhergehenden Beiträgen folgend, müsste ich doch das Gleiche mit rockprog dauerhaft in der Firmware hinterlegen können.


c:\rockprog0 -w --offset --subtract=0.0029


Kann -subtract mit negativem Vorzeichen eingetragen werden?

Ja, rockprog und die Firmware verarbeiten auch negative Offsets.

Muss der Befehl c:\rockprog0 -w -autotune vorher wieder entfern oder deaktiviert werden?
(bei mir erfolgt nach dieser Anweisung im Übrigen keine automatische Korrektur oder verstehe ich diesen Befehl falsch)

Dieser Befehl ist gedacht für einen einmaligen Abgleich der Referenzfrequenz des Si570. Das Ergebnis wird dauerhaft abgespeichert, und ein erneutes Ausführen ändert an der Einstellung nichts mehr.

Merkwürdig ist aber daß bei Dir keine Korrektur stattfindet. Lade doch mal die neueste Version von rockprog (348 von heute) runter. Dann führ bitte mal

c:\rockprog0 --autotune

aus und schick uns die Antwort von rockprog. Dort sollte erstens eine Sollfrequenz von 30.0 MHz ermittelt werden (bei Geräten von Box73), und zweitens ein Vorschlag für XTAL gemacht werden, der irgendwo zwischen 113 und 115 MHz liegt. Wenn das der Fall ist, kannst Du mit

c:\rockprog0 --autotune -w

die Korrektur dauerhaft abspeichern.
Ein Offset sollte dann nicht mehr zu sehen sein (oder einer von 12 kHz...).

Den Abgleich mit CFGSR habe ich kürzlich hier im Wiki beschrieben. Dort muß man lediglich manuell die 30 MHz vorgeben, das Ergebnis ist identisch zum dem Autotune-Verfahren von rockprog.

73, Rolf

comment:23 in reply to: ↑ 20 ; follow-up: Changed 6 years ago by df3dcb

Replying to df9dq:

was aber nun hier mit Version 343 nachgeholt ist.

Ich hatte als Sofortmaßnahme auf der Seite FirmwareUpload einen Hinweis eingebaut. Wirst du für die #343 / #344 eine Tabellenzeile ergänzen oder wie gehen wir vor?

Gruß
Kai-Uwe

Last edited 6 years ago by df3dcb (previous) (diff)

comment:24 in reply to: ↑ 23 ; follow-up: Changed 6 years ago by df9dq

Replying to df3dcb:

Replying to df9dq:

Tach,

Ich hatte als Sofortmaßnahme auf der Seite FirmwareUpload einen Hinweis eingebaut. Wirst du für die #343 / #344 eine Tabellenzeile ergänzen oder wie gehen wir vor?

Eigentlich war ich nur zu faul bisher :-)

Allerdings: Hat außer mir schon einmal jemand getestet ob mit der Version sich der Offset setzen/löschen läßt und ob der Abgleich möglich ist? Möglichst mit rockprog und CFGSR. Der Grund für die Änderung mit dem verzögerten (und gesammelten) Schreiben war ja daß es hier unter Win2K ging, unter XP aber die Firmware abstürzte, wenn man den Offset setzen wollte.

Im Moment scheint alles klaglos zu gehen, aber man weiß ja nie.

73, Rolf

comment:25 follow-up: Changed 6 years ago by DL9FR <info@…>

Guten Morgen,
als Erstes muss ich mich revidieren: Der Versatz von 2,9 kHz bezog sich auf eine Rx-Frequenz von 10 MHz; entsprechend ist natürlich der Versatz auf 20 MHz doppelt so hoch. Wir reden hier definitiv von einem prozentualen Fehler des Si570. > also: sorry für meine gestiftete Verwirrung
Das berüchtigte 12 kHz-Offset hatte ich bereits erfolgreich mit meinem Ticket #126 beseitigt bzw. im Nachgang mit der aktuellen pres_def.bat aus Changeset 345 endgültig erledigt.
Ich wollte jetzt lediglich o.g. prozentualen Versatz nicht mehr über die ExtIO/CFSGR korrigieren da der Si570 mittels dieser DLL auf jedem Rechner neu kalibriert- bzw. die aktuelle ExtIO mit „umziehen“ müsste. Das direkte Schreiben in den FiFi über die Variante mittels rockprog finde ich eleganter und letztendlich dauerhafter.
Ich habe eine 10 MHz Referenzfrequenz eingespeist und eine Empfangsfrequenz von 10,002.935 MHz abgelesen was heißt, als Kalibrierfrequenz wurden unter CFGSR 9,997.065 MHz eingetragen und entsprechend die 114,251.456 MHz als Quarzfrequenz für den Si570 ermittelt.
Jetzt wollte ich diese mittels c:\rpckprpg0 –xtal –w –freq=114.251456 dauerhaft einschreiben.
(die Abfrage mittels rockprog –autotune erbrachte ein ähnliches Ergebnis)

Liege ich mit meinen Gedankengängen einigermaßen richtig oder habe ich es noch immer nicht wirklich verstanden?

vy73 de Frank, DL9FR

comment:26 in reply to: ↑ 24 Changed 6 years ago by DL9FR <info@…>

Ich hatte als Sofortmaßnahme auf der Seite FirmwareUpload einen Hinweis eingebaut. Wirst du für die #343 / #344 eine Tabellenzeile ergänzen oder wie gehen wir vor?

Eigentlich war ich nur zu faul bisher :-)

Allerdings: Hat außer mir schon einmal jemand getestet ob mit der Version sich der Offset setzen/löschen läßt und ob der Abgleich möglich ist? Möglichst mit rockprog und CFGSR. Der Grund für die Änderung mit dem verzögerten (und gesammelten) Schreiben war ja daß es hier unter Win2K ging, unter XP aber die Firmware abstürzte, wenn man den Offset setzen wollte.

Nachtrag:
Ich habe den Offset-Test mit #343/#344 gestern Abend unter WinXP gemacht; sowohl mit CFGSR, als auch rockprog. Die Korrekturen wurden übernommen; keine Fehler oder Abstürze zu verzeichnen... zumindest bei mir!
vy73 de Frank, DL9FR

comment:27 in reply to: ↑ 25 Changed 6 years ago by df9dq

Replying to DL9FR <info@…>:

Hallo Frank,

Jetzt wollte ich diese mittels c:\rpckprpg0 –xtal –w –freq=114.251456 dauerhaft einschreiben.

Das wird das erwartete Ergebnis bringen: Diese Quarzfrequenz wird dauerhaft im Gerät gespeichert.
Allerdings ist es überflüssig, wenn Du vorher schon mit CFGSR eine Kalibrierung gemacht hast!

CFGSR bietet zwei Möglichkeiten für die Kalibrierung.
Einmal kann man die bekannte Werkseinstellung des Si570 nutzen, in unserem Fall sind das die 30 MHz die man im oberen Eingabefeld einträgt. Einmal auf das obere Calibrate gedrückt, und der Abgleich ist geschehen. Dabei wird der korrekte Quarzwert nicht nur unten angezeigt, sondern auch dauerhaft ins FiFi-SDR geschrieben, exakt so wie es die rockprog-Kommandozeile auch machen würde.
Das gleiche gilt für den zweiten Weg, den Du gewählt hast: Aus eingestellter Frequenz am Empfänger und tatsächlicher Frequenz des Signals kann ebenfalls die nötige Korrektur bestimmt werden. Ich habe das gerade nochmal ausprobiert, und tatsächlich wird auch in diesem Fall mit dem unteren Calibrate-Knopf die Quarzfrequenz direkt ins FiFi-SDR geschrieben.

In jedem Fall ist das von Dir beschriebene Verfahren genau richtig. Wenn der Abgleich im FiFi-SDR hinterlegt ist, braucht man sich PC-seitig nicht mehr darum zu kümmern. Eine eingestellte Empfangsfrequenz stimmt dann jedesmal, unabhängig davon welches Programm auf welchem Rechner auch immer benutzt wird.

Danke für den Test der Firmware! Ich werde die dann in die Liste aufnehmen.

73, Rolf

comment:28 Changed 6 years ago by DL9FR <info@…>

Hallo Rolf,
dann hatte ich es wohl doch noch nicht komplett und richtig verstanden:
Da in der Dateiendung ExtIO.dll das Wort "dynamic" steckt war ich der Annahme, dass ich mit dem CFGSR nicht direkt in die Firmware schreibe sondern lediglich die DLL ändere und die Software sich die konfigurierten Parameter aus der DLL holt. Mit rockprog greife ich dann direkt auf die Firmware des FiFi zu und mache statische Einträge.

Einen Dank an alle Beteiligten für den sachlichen und qualifizierten Background in diesem Ticket-System.
vy73 de Frank, DL9FR

comment:29 follow-up: Changed 6 years ago by DG6SW

Bei mir läuft der FiFi nun mit SDR-Radio einwandfrei. Auf meiner Internetseite http://www.dxpraxis.de habe ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation beschrieben. Wenn dort noch etwas falsch oder lückenhaft sein sollte bitte ich um Rückmeldung.

Eine Frage noch zu pres_def.bat: Muss diese Datei jedesmal nach einem Firmware-Update ausgeführt werden oder genügt es einmalig? Beim Einbau des Preselektors habe ich das gemacht, soweit ich mich erinnern kann. Wie ist es bei Geräten, die bereits kpl. mit Preselektor ausgeliefert werden?

73, Marcus

comment:30 in reply to: ↑ 29 Changed 6 years ago by dc1dmr

Replying to DG6SW:

Bei mir läuft der FiFi nun mit SDR-Radio einwandfrei. Auf meiner Internetseite http://www.dxpraxis.de habe ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation beschrieben. Wenn dort noch etwas falsch oder lückenhaft sein sollte bitte ich um Rückmeldung.

Ich habe mir die Anleitung angeschaut und habe keinen Fehler erkennen können. Es wäre auch möglich, deine Anleitung hier im Wiki-System in den Artikeln HDSDR und SDR-Radio einzubauen - natürlich nur wenn du nichts dagegen hast!

Eine Frage noch zu pres_def.bat: Muss diese Datei jedesmal nach einem Firmware-Update ausgeführt werden oder genügt es einmalig? Beim Einbau des Preselektors habe ich das gemacht, soweit ich mich erinnern kann. Wie ist es bei Geräten, die bereits kpl. mit Preselektor ausgeliefert werden?

Die Einstellungen müssen nur einmal gemacht werden - solange man sie natürlich nicht mit einem anderen Programm wie z.B. CFSGR überschreibt. Bei den vom Funkamateur fertig ausgelieferten Geräten wird die pres_defs.bat durch die Box 73 GmbH ausgeführt, dort ist das also garnicht notwendig.

73,
Matti

comment:31 Changed 6 years ago by DG6SW

Meine Anleitung könnt ihr gerne verwenden (mit Guttenberg-Angabe ;-) ), den Link habt ihr ja bereits eingefügt.

Jetzt brauche ich nur noch eine detaillierte Anleitung für SDR-Radio, mit dem Digitaldecoder komme ich noch nicht zurecht. Aber das ist ein anderes Thema.....

73, Marcus DG6SW

comment:32 follow-up: Changed 6 years ago by DL8LDN

Prima Anleitung die du aus dem erlernten erstellt hast.
Wenn du jetzt noch hinzufügst wie man die Frequenz
kalibriert dann ist sie perfekt und so wie ich sie
mir auf der Funkamateur-CD gewünscht hätte...

73 de DL8LDN

comment:33 in reply to: ↑ 32 Changed 6 years ago by dc1dmr

Replying to DL8LDN:

Prima Anleitung die du aus dem erlernten erstellt hast.
Wenn du jetzt noch hinzufügst wie man die Frequenz
kalibriert dann ist sie perfekt und so wie ich sie
mir auf der Funkamateur-CD gewünscht hätte...

Hallo,

die neuen Geräte werden ja jetzt direkt beim FA kalibriert. Wer nicht rockprog und den Befehl

rockprog -w --autotune

benutzen will, kann auch alternativ die Anleitung auf der Inbetriebnahmeseite mittels CFGSR benutzen.

73,
Matti

comment:34 Changed 6 years ago by dc1dmr

  • Resolution set to fixed
  • Status changed from assigned to closed

Ich denke die verschiedenen Lösungsmöglichkeiten sind jetzt gut genug dokumentiert, um dieses Ticket als gelöst zu betrachten!

73,
Matti

comment:35 Changed 5 years ago by df8me@…

rainer df8me

Hallo,
bekomme den 12 khz Versatz nicht heraus.
Der FiFi arbeitet mit dem programm von Bonito bis auf den 12 khz Versatz einwandfrei.

habe die Dateien
libiconv-2.dll
libintl-8.dll
libpopt-0.dll
rockprog0.exe

nach c: kopiert.

Sodann rockprog0.exe --offset -w --subtract=0 über die Eingabe eingegeben.

resultat, es öffnet sich ein MS-DOS Fenster mit

"Die NTVDM-CPU hat einen ungültigen Fehler entdeckt.
CS:06af IP:01c3 OP: 63 6b 70 6f

Kliecken Sie auf schließen"

Vlt. kann mir jemand da jetzt weiterhelfen.
danke

rainer
df8me

comment:36 Changed 5 years ago by df3dcb

Hallo,

klick bitte mal in der Bonito-Oberfläche links unten auf ExtIQ und gib als Xtal.Correction den Wert -600 ein.

Gruß
Kai-Uwe

comment:37 Changed 5 years ago by df8me@…

Hallo kai-uwe,

dein Tipp hat sofort geholfen.

danke !!

lg

rai

comment:38 Changed 5 years ago by df3dcb

Hallo nochmal,

schön dass es funktioniert. Ich dokumentiere das noch mal in einem separaten Ticket #227.

Generell ist es immer besser, ein neues Ticket zu eröffnen, statt auf ein bereits geschlossenes zu antworten, insbesondere dann, wenn das Thema nicht exakt passt (in diesem Ticket ging es um das Programm SDR-Radio). Bei einem neuen Ticket bekommt nicht der, der das ursprüngliche Ticket eröffnet hat, weitere Benachrichtigungs-Emails.

Gruß
Kai-Uwe


Add Comment

Modify Ticket

Action
as closed
The resolution will be deleted. Next status will be 'reopened'
Author


E-mail address and user name can be saved in the Preferences.

 
Note: See TracTickets for help on using tickets.