Ausbau der Station / Schülerprojekte

unsere Projekte am GymSL: lesbar für alle

Moderatoren: DC1DMR, DL1DOW, DF3DCB

Ausbau der Station / Schülerprojekte

Beitragvon DF3DCB » Dienstag 25. Dezember 2007, 11:33

Hallo,

nachdem Tobias' wunderbares Script http://o28.shacknet.nu/wetterstation/gy ... er_neu.php immer weiter gedeiht und inzwischen auch Sonnenauf- und -untergang, die Mondphase und einiges mehr anzeigt, kam mir eine vielleicht ganz interessante Idee zum weiteren Ausbau der Station.

Und zwar könnte ich mir vorstellen, dass man den ATmega32-Webserver von Ulrich Radig unter http://www.ulrichradig.de/home/index.php/avr/eth_m32_ex benutzt, um weitere Sensoren einzubinden. Das soll ja das FiFi-08-Bauprojekt werden, d.h. wir müssen uns eh damit in Kürze verstärkt beschäftigen.

Ein Brainstorming:

- Ein Sensor könnte überall dort installiert werden, wo Netzzugriff besteht.

- Es ließen sich klar umrissene Schülerprojekte (Facharbeiten) auskoppeln. Input: Sensorsignal, Output: Vereinbartes Format in Datenbank ablegen.

- Geringer Energiebedarf, da kein eigener PC für Zusatzsensoren nötig ist. Ohne einen "Adapter von Sensor auf PC-Schnittstelle" oder "Adapter von Sensor auf LAN" geht es nicht. Der Radig-Server funktioniert schon und ist ideal.

- Beim OVV liegen noch die von DK2CT besorgten Thies Clima Profisensoren. Jeder davon könnte ein eigenes Projekt sein.

- Es könnte sehr flexibel auch Projekte eingebunden werden, die nicht direkt etwas mit Wetter zu tun haben. Beispiel: Bodenschallsensor in der Pausenhalle.

- DL5DAJ hat Erfahrungen mit µC (siehe z.B. Ballonsprachausgabe). Er könnte nach Einarbeitung in das Serverprojekt vielleicht a) als Lehrer und b) als einer der wenigen Leute im OV, die werktags vor Ort sind, etwaige Schülerarbeiten mit betreuen.

- Wetter ist immer ein Thema. Aber erst durch die Web-Schnittstelle bietet unsere Station zuverlässig langfristig die Gewähr, nicht zu veralten und ständig mit aktueller Technik erweitert werden zu können. Und: Es wird Schüler motivieren. Vieles von dem, was wir im Amateurfunk tun, ist schwer zu vermitteln. Aber was es mit der Anbindung von Wettersensoren über LAN an einen Server auf sich hat, ist jedem halbwegs Interessierten heute sofort klar.

Kurzum, ich bin überzeugt, dass allein dieser Ansatz wieder Potenzial für unzählige Unterprojekte bietet. Was denkt ihr?

73 de Kai-Uwe, DF3DCB
Benutzeravatar
DF3DCB
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 585
Registriert: Freitag 1. September 2006, 18:05
Wohnort: Lennestadt-Meggen

Zurück zu Elektronik-AG und Wetterstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron