Teilausfall Wetterstation

unsere Projekte am GymSL: lesbar für alle

Moderatoren: DC1DMR, DL1DOW, DF3DCB

Teilausfall Wetterstation

Beitragvon DG2DBT » Freitag 11. Dezember 2009, 23:42

Hallo,

unsere Wetterstation stellt seit heute Abend nicht mehr alle Werte korrekt dar.

Es fehlen alle Meßwerte der Außeneinheit der Station.
Meßwerte von der Wetterkonsole werden dargestellt.

Uns (Matti und mir) fiel dies auf während wir heute Abend Restarbeiten (Init-Scripte einrichten, Überwachung einrichten, temporäre Logfiles der letzten Fehlersuche löschen) am APRS-Prozeß durchführten.

Während der Analyse dachten wir erst an eine mögliche Beeinträchtigung (Fehlfunktion) durch den APRS und haben den Server rebooted. Dies ist zwar unschön (nicht nur auf Hinsicht auf den Highscore der Uptime) aber wir hatten die Hoffnung das sich nur die Serielle aufgrund irgendeines nicht zu lokalisierenden Zugriffs hardwareseitig weggehangen hat. Dieser Reboot brachte allerdings nichts.

Derzeit gehen wir von einer Beeinträchtigung in der Kommunikation Außeneinheit <-> Konsole der DAVIS Wetterstation aus. Möglich wäre, daß die Außeneinheit nicht mehr genug Energie (defekte/leere Batterie; defekte Solarzelle; etc.) für die Datenübertragung hat.

Andere Ursachen der Teilstörung können wir uns derzeit nicht erklären.

Eine Analyse vor Ort ist wohl zwangsläufig notwendig. Allerdings kann diese Überprüfung leider nicht zeitnah erfolgen. :-(

Sollte sich herausstellen, daß tatsächlich ein Außeneinsatz notwendig ist so macht es die aktuelle Witterung derzeit sehr schwer diesen zeitnah durchzuführen.

Wir berichten wenn es was Neues gibt.

73,
Tobias (DG2DBT)
Benutzeravatar
DG2DBT
Old Man
 
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 10:28
Wohnort: Finnentrop

Diagnose

Beitragvon DF3DCB » Samstag 12. Dezember 2009, 10:33

Hallo,

ich war gerade im GymSL.

- Die Hardware ist noch vorhanden.
- Die Konsole hört die Sensoreinheit nicht mehr.
- Probleme mit PC / Internet sind definitiv auszuschließen.
- Ob es ein TX- oder RX-Problem ist, kann ich nicht sagen.
- Ich kann aus der Entfernung keinen Schaden an der Sensoreinheit erkennen.
- Reset der Konsole erfolglos.
- RX-Diagnoseroutine liefert nur leere Werte. Es kommt nichts an.
- Keine Besserung bei minimaler Entfernung (Konsole an der Balkon-Glastür)
- Habe auf 868,0 bis 868,6 MHz mal reingehört, aber nichts empfangen. Ich weiß aber weder die genaue Frequenz noch die Bandbreite. Deshalb sollte das nicht überbewertet werden.

Wenn sich das Problem nicht von allein löst, haben wir ein größeres Problem, d.h. dann müssen wir aufs Dach, mit ungewissen Erfolgsaussichten.

KU
Benutzeravatar
DF3DCB
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 585
Registriert: Freitag 1. September 2006, 18:05
Wohnort: Lennestadt-Meggen

Beitragvon DG2DBT » Samstag 12. Dezember 2009, 11:33

Hallo,

da die meisten Daten nun nicht vorhanden sind wurde die Rotation in einen Störungsmodus versetzt welche die Graphen nicht mehr automatisch anzeigt. Neben den ext. Diensten und den allgemeinen Infoseiten erscheint nun zusätzlich eine Seite mit einer Störungsmeldung.

73,
Tobias (DG2DBT)
Benutzeravatar
DG2DBT
Old Man
 
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 10:28
Wohnort: Finnentrop

Kabel verlegen?

Beitragvon DC1DMR » Donnerstag 4. Februar 2010, 21:31

Tach zusammen,

da die Wetterstation ja jetzt wieder nicht mehr will, müssen wir uns wohl irgendwas überlegen... Ohne eine zweite Station, mit der wir den Fehler erstmal auf Sender oder Empfänger eingrenzen können habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung, wie wir das anstellen sollen. Ich kann absolut kein Zusammenhang zwischen Wetter und Ausfällen feststellen - bei viel Schnee und auch bei tiefstem Frost hat die Station mal funktioniert, mal nicht. Da der Empfang auch direkt neben der Station funktioniert, kann ein Reichweiten oder Störproblem eigentlich auch ausgeschlossen werden.

Es kann sein, dass Sender oder Empfänger ausfallen oder auch die Frequenz falsch ist o.ä. Jedenfalls bräuchten wir Alternativhardware um das zu testen. Die haben wir aber nicht und kriegen wir anscheinend auch nicht.

Deswegen weiß ich nur einen Ausweg: Wir schließen die Station per Kabel an. Wir könnten die unbenutzte Turnstile vom Dach holen lassen und statt dessen den Windmesser dort montieren lassen (das Windmesser-Kabel ist 12m lang und kann einfach verlängert werden). Die Station selbst könnte man dann an der Außenwand an einem kleinen Ausleger befestigen. Dann könnte man auch leicht die Station warten und braucht auch kein allzu langes Kabel...

Was meint ihr? Gibt es andere Reparaturideen?

73,
Matti
Benutzeravatar
DC1DMR
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 143
Registriert: Freitag 1. September 2006, 11:05
Wohnort: Aachen / Würdinghausen

Blitzschutz

Beitragvon DF3DCB » Samstag 6. Februar 2010, 18:58

Nachteil der Drahtanbindung ist der fehlende Überspannungsschutz. Bisher (Funk, Batterie, Solar) stellt die Sensoreinheit eine autarke, quasi frei floatende Insel dar. Sobald wir das Kabel anstöpseln, haben wir Bezugspotential.

Gruß
Kai-Uwe
Benutzeravatar
DF3DCB
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 585
Registriert: Freitag 1. September 2006, 18:05
Wohnort: Lennestadt-Meggen

Beitragvon DC1DMR » Samstag 6. Februar 2010, 19:20

Zum Überspannungsschutz: Wenn ich das grad auf die Schnelle richtig gesehen habe im Internet, ist die Kabelverbindung einfach normales Telefonkabel.
Dafür hätte ich zuhause noch einen Blitzschutz-Zwischenstecker mit Schuko und Telefon-Schutz unbenutzt rumliegen. Den könnte man dann da einbauen.

73, Matti
Benutzeravatar
DC1DMR
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 143
Registriert: Freitag 1. September 2006, 11:05
Wohnort: Aachen / Würdinghausen

Beitragvon DF3DCB » Samstag 6. Februar 2010, 19:24

Naja ... dein Blitzschutzstecker wird irgendwelche Varistoren gegen Masse beinhalten. Aber welcher Pin ist Masse beim Telefon und bei der Station? Das muss ja nicht nur von der Steckerform oder Pin-Anzahl her passen. Abgesehen davon wird so eine Lösung niemals so gut sein wie die galvanische Trennung.

KU
Benutzeravatar
DF3DCB
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 585
Registriert: Freitag 1. September 2006, 18:05
Wohnort: Lennestadt-Meggen

evtl. doch ein HW-Fehler

Beitragvon DG2DBT » Samstag 6. Februar 2010, 19:38

Hi,

je länger ich mir diese Daten der Station anschaue werde ich den Gedanken nicht los das entweder der Empfänger oder der Sender (Außeneinheit) defekt ist. Hoffnung habe ich das es sich nur um einen Wackelkontakt handelt.

Aufgrund der positiven Funkeigenschaften dieser Station müßte ein Störpegel extrem hoch sein. Da würde das naheliegende KH natürlich in Frage kommen. Aber die Wahrscheinlichkeit das gerade in diesem recht störungsfreien Frequenzbereich uns eine Quelle die Kommunikation so dermaßen behindert ist wenig wahrscheinlich.

Als Erinnerung eine Textpassage die ich bei einer Internetrecherche gefunden habe:
The first and only weather station in its class to use frequency hopping spread spectrum radio technology to transmit weather data wirelessly up to 1000 FEET (300 m). That's over three football fields in length—and three times farther than competing stations!

Hat von uns jemand bereits nähere Infos zu diesem Frequenzhopping? Ist das immer aktiv oder muß dies extra eingeschaltet werden. In welchem Bezug steht dies zur manuell konfigurierten Fixfrequenz? Ich vermute es ist hiermit eine gewisse Bandbreite um eine Fixfrequenz gemeint die entsprechend genutzt wird. Aber Details kenne ich leider nicht...

Nebenbei wollte ich einfach mal so beim Wetterladen anrufen die u.a auch die DAVIS-Projekte führen. Ich erhoffe mir dort Hinweise auf evtl. bekannte Fehler/Umstände die dieses Verhalten erklären.
Leider bin ich aus zeitlichen Gründen noch nicht dazu gekommen.

73,
Tobias (DG2DBT)
Benutzeravatar
DG2DBT
Old Man
 
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 10:28
Wohnort: Finnentrop

Beitragvon DF3DCB » Samstag 6. Februar 2010, 19:47

Ich habe mich schon eine Weile mit der Diagnose beschäftigt. Demnach ist die Feldstärke der Station ordentlich (wenn sie funktioniert ... sonst sehe ich gar nix!). Der Störpegel ist normal und nicht zu beanstanden.

Ich gehe aber grundsätzlich auch davon aus, dass es ein Hardwareproblem mit dem Radio eines der beiden Stationsteile ist.

KU
Benutzeravatar
DF3DCB
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 585
Registriert: Freitag 1. September 2006, 18:05
Wohnort: Lennestadt-Meggen

Beitragvon DF3DCB » Samstag 1. Mai 2010, 09:05

Hallo,

es ist mit Patrick Vollmert vereinbart: Wartung der Wetterstation am Samstag, 08.05.2010 um 13 Uhr.

Wir haben dann "physikalischen" Zugang zum Forum-PC und zum Dach.

Gruß
Kai-Uwe
Benutzeravatar
DF3DCB
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 585
Registriert: Freitag 1. September 2006, 18:05
Wohnort: Lennestadt-Meggen

Bin nicht dabei

Beitragvon DC1DMR » Dienstag 4. Mai 2010, 20:42

Ich werde nicht bei der AG und der Kletter-Aktion dabei sein können, da am Samstag hier in Aachen noch eine Veranstaltung vom QRL ist. Ich hoffe ihr kommt auch ohne mich klar. Falls der Klettergurt benötigt wird, lässt sich sicherlich eine Übergabe in Würdinghausen organisieren.

73,
Matti
Benutzeravatar
DC1DMR
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 143
Registriert: Freitag 1. September 2006, 11:05
Wohnort: Aachen / Würdinghausen

Kurzer Lagebericht vom 8. Mai

Beitragvon DF3DCB » Samstag 8. Mai 2010, 17:19

Das Problem mit dem Forum-Monitor konnten wir schnell finden: Der Rechner war bereits Ende Februar abgestürzt. Wir sollten am PC eine Funkmaus / Tastatur installieren, damit wir für Wartungen nicht in die Hausmeisterloge rein müssen. Aber wie können wir am besten von außen einen HW-Reset ausführen?

Das Problem mit der Davis-Station haben wir noch nicht gelöst. Erst mal hat Patrick den Empfänger mit nach Hause genommen, um ihn an seiner privaten Station zu betreiben. Sollte das klappen, ist wahrscheinlich unsere Außeneinheit defekt.

Gruß
Kai-Uwe
Benutzeravatar
DF3DCB
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 585
Registriert: Freitag 1. September 2006, 18:05
Wohnort: Lennestadt-Meggen

keine Ausfallursache zu erkennen (Forum-PC)

Beitragvon DG2DBT » Samstag 8. Mai 2010, 17:48

Hallo,

soeben habe ich mir auf dem Forum-PC die Logs und die Überwachungsevents für den 27.02.2010 angesehen. Ab dem Morgen stehen keine Einträge mehr im syslog. Dies wurde von keinem Monitoring signalisiert, ein möglicher Grund ist nicht zu erkennen.
Am späten Nachmittag hat der smtp den Dienst eingestellt (Hobbit-Event).
Kurz danach ist der PC ausgefallen. In den messages ist nicht zu erkennen was den PC-Absturz begründen könnte.

Wir haben heute den PC durch einen Reset wieder beleben können aber da die Ausfallursache unbekannt ist (und bleiben wird) können wir nur hoffen das kein ernsthaftes Problem diesen Stillstand herbeigeführt hat. Die nächste Laufzeit wird es zeigen - ich hoffe der Forum-PC wird nun wesentlich länger als nur 108 Tage durchhalten.

73,
Tobias (DG2DBT)
Benutzeravatar
DG2DBT
Old Man
 
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 10:28
Wohnort: Finnentrop

Re: Kurzer Lagebericht vom 8. Mai

Beitragvon DG2DBT » Samstag 8. Mai 2010, 20:14

DF3DCB hat geschrieben:Wir sollten am PC eine Funkmaus / Tastatur installieren, damit wir für Wartungen nicht in die Hausmeisterloge rein müssen.


Bei der Durchsicht einiger Tastatur-/Mausangebote fehlt mir noch die Sicherheit.
Die Sende- / Empfangseinheit müssen definitiv verschlüsselt kommunizieren.
Auch wenn die Chance gering ist das jemand anders zufällig mit einem identischen Keyboard im Empfangsbereich arbeitet besteht die Gefahr eines Einbruchs in das System weil der Empfänger immer die Schnittstelle offen läßt. Ein Einbruch ist das dann nicht mal weil wir das System offen zur Verfügung stellen. Da das System nicht gesperrt ist - immerhin soll es ja die Wetterdaten anzeigen - kann jeder unter dem bekannten Account dessen Userdaten beeinflussen.

Sollten wir kein Produkt finden welches eine gewisse Sicherheit mitbringt möchte ich diese Möglichkeit, die sicher Komfort für uns bereitstellen würde, nicht weiter verfolgen.

Oder läßt sich gnome so sperren, daß das System dennoch weiterläuft wie gewünscht? Das Paßwort darf dann gerne abgefragt werden sobald die Tastatur oder die Maus betätigt werden.
Diese Möglichkeit wäre mir derzeit jedenfalls nicht bekannt.

73,
Tobias (DG2DBT)
Benutzeravatar
DG2DBT
Old Man
 
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 10:28
Wohnort: Finnentrop

Beitragvon DF3DCB » Samstag 8. Mai 2010, 20:36

Ja okay, wäre nicht schlecht, wenn es was Sicheres gibt. Aber selbst wenn wir Zugang zur Hausmeisterloge haben, können wir derzeit nicht den PC bedienen, ohne einen Monitor heranzuschleppen. Daher finde ich, dass wir einen Satz Funk-Eingabegeräte auf jeden Fall brauchen. Ob der dann sicher genug ist, ständig qrv zu bleiben, wäre die zweite Frage.

KU
Benutzeravatar
DF3DCB
Vorstandskumpan
 
Beiträge: 585
Registriert: Freitag 1. September 2006, 18:05
Wohnort: Lennestadt-Meggen


Zurück zu Elektronik-AG und Wetterstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron